WIE ES FUNKTIONIERT

  • Das St.-Killians-Opferlicht wird in das innere Glas eingesetzt, das im Sockel ein kleines Loch hat.
  • Das Opferlicht verflüssigt sich beim Abbrennen, bis es den Glassockel erreicht.
  • Das Opferlicht brennt ca. 1,5 – 2 Stunden lang.
  • Wenn sich die Grundlage des Opferlichtes verflüssigt hat, wird der Docht nach unten gezogen und so löscht sich das Opferlicht von selbst, bevor es das Glas durch das Loch im Sockel verlässt.
  • Das übrig gebliebene Wachs fällt in ein Wasserbecken herunter, das sich im Inneren des Opferlichtständers befindet.
  • Wenn das flüssige Wachs das Wasserbecken erreicht, wird es hart und lässt sich dann leicht entfernen.

Schauen Sie sich unser Vorführvideo an.

Einzigartige Leistungen des Opferlichter-Systems von St. Killians

Das Verbrennen von unbeaufsichtigten Kerzen war schon immer die Sorge der Verwalter und Versicherer von Kathedralen, Kirchen und Gebetsstätten.

Rückruf anfordern
 

Rückruf anfordern

Preisanfrage
 

Preisanfrage